Social Science

Andean Expressions

Art and Archaeology of the Recuay Culture

Author: George F. Lau

Publisher: University of Iowa Press

ISBN: 1587299747

Category: Social Science

Page: 338

View: 1229

Flourishing from A.D. 1 to 700, the Recuay inhabited lands in northern Peru just below the imposing glaciers of the highest mountain chain in the tropics. Thriving on an economy of high-altitude crops and camelid herding, they left behind finely made artworks and grand palatial buildings with an unprecedented aesthetic and a high degree of technical sophistication. In this first in-depth study of these peoples, George Lau situates the Recuay within the great diversification of cultural styles associated with the Early Intermediate Period, provides new and significant evidence to evaluate models of social complexity, and offers fresh theories about life, settlement, art, and cosmology in the high Andes. Lau crafts a nuanced social and historical model in order to evaluate the record of Recuay developments as part of a wider Andean prehistory. He analyzes the rise and decline of Recuay groups as well as their special interactions with the Andean landscape. Their coherence was expressed as shared culture, community, and corporate identity, but Lau also reveals its diversity through time and space in order to challenge the monolithic characterizations of Recuay society pervasive in the literature today. Many of the innovations in Recuay culture, revealed for the first time in this landmark volume, left a lasting impact on Andean history and continue to have relevance today. The author highlights the ways that material things intervened in ancient social and political life, rather than being merely passive reflections of historical change, to show that Recuay public art, exchange, technological innovations, warfare, and religion offer key insights into the emergence of social hierarchy and chiefly leadership and the formation, interaction, and later dissolution of large discrete polities. By presenting Recuay artifacts as fundamentally social in the sense of creating and negotiating relations among persons, places, and things, he recognizes in the complexities of the past an enduring order and intelligence that shape the contours of history.
Social Science

Ritual Violence in the Ancient Andes

Reconstructing Sacrifice on the North Coast of Peru

Author: Haagen D. Klaus,J. Marla Toyne

Publisher: University of Texas Press

ISBN: 1477310584

Category: Social Science

Page: 486

View: 6353

Traditions of sacrifice exist in almost every human culture and often embody a society's most meaningful religious and symbolic acts. Ritual violence was particularly varied and enduring in the prehistoric South American Andes, where human lives, animals, and material objects were sacrificed in secular rites or as offerings to the divine. Spectacular discoveries of sacrificial sites containing the victims of violent rituals have drawn ever-increasing attention to ritual sacrifice within Andean archaeology. Responding to this interest, this volume provides the first regional overview of ritual killing on the pre-Hispanic north coast of Peru, where distinct forms and diverse trajectories of ritual violence developed during the final 1,800 years of prehistory. Presenting original research that blends empirical approaches, iconographic interpretations, and contextual analyses, the contributors address four linked themes—the historical development and regional variation of north coast sacrifice from the early first millennium AD to the European conquest; a continuum of ritual violence that spans people, animals, and objects; the broader ritual world of sacrifice, including rites both before and after violent offering; and the use of diverse scientific tools, archaeological information, and theoretical interpretations to study sacrifice. This research proposes a wide range of new questions that will shape the research agenda in the coming decades, while fostering a nuanced, scientific, and humanized approach to the archaeology of ritual violence that is applicable to archaeological contexts around the world.
History

Living with the Dead in the Andes

Author: Izumi Shimada,James L. Fitzsimmons

Publisher: University of Arizona Press

ISBN: 0816529779

Category: History

Page: 362

View: 3801

Living with the Dead in the Andes provides new data and insights informed by general anthropological theory; the extensive bibliography alone is an important contribution. Scholars working with Andean mortuary practices (and prehistory generally) will be citing these chapters for years.
Social Science

The Ancient Central Andes

Author: Jeffrey Quilter

Publisher: Routledge

ISBN: 1317935233

Category: Social Science

Page: 352

View: 872

The Ancient Central Andes presents a general overview of the prehistoric peoples and cultures of the Central Andes, the region now encompassing most of Peru and significant parts of Ecuador, Bolivia, northern Chile, and northwestern Argentina. The book contextualizes past and modern scholarship and provides a balanced view of current research. Two opening chapters present the intellectual, political, and practical background and history of research in the Central Andes and the spatial, temporal, and formal dimensions of the study of its past. Chapters then proceed in chronological order from remote antiquity to the Spanish Conquest. A number of important themes run through the book, including: the tension between those scholars who wish to study Peruvian antiquity on a comparative basis and those who take historicist approaches; the concept of "Lo Andino," commonly used by many specialists that assumes long-term, unchanging patterns of culture some of which are claimed to persist to the present; and culture change related to severe environmental events. Consensus opinions on interpretations are highlighted as are disputes among scholars regarding interpretations of the past. The Ancient Central Andes provides an up-to-date, objective survey of the archaeology of the Central Andes that is much needed. Students and interested readers will benefit greatly from this introduction to a key period in South America’s past.
Aztecs

Das Reich der Azteken

Geschichte und Kultur

Author: Berthold Riese

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406614002

Category: Aztecs

Page: 448

View: 3886

History

Basiswissen Archäologie

Theorien, Methoden, Praxis

Author: Colin Renfrew,Paul G. Bahn

Publisher: Philipp Von Zabern Verlag Gmbh

ISBN: 9783805339483

Category: History

Page: 304

View: 6064

Mit mehr als 150.000 verkauften Exemplaren gilt der Band Archaeology: Theories, Methods and Practice im englischsprachigen Raum bereits jetzt als Standardwerk im Fach Archaologie. Diese jetzt erstmals auf Deutsch vorliegende sorgfaltig uberarbeitete und zum Teil vollig neu geschriebene Fassung ist eine ausserst gut lesbare Einfuhrung fur alle, die sich fur Archaologie interessieren und eine kompakte Darstellung der Methoden und Praxis archaologischer Arbeit suchen. Beruhmte Archaologen und Ausgrabungsstatten passieren Revue. Inhaltlich ist das Buch auf der Hohe der Forschung, auch die neuesten technischen Methoden und Technologien werden behandelt. (Philipp von Zabern 2009)

Wenn je der Morgen kommt

Roman

Author: Anne Tyler

Publisher: N.A

ISBN: 9783596128068

Category:

Page: 235

View: 5920

Ben Joe ist 25 und er studiert ohne Begeisterung Jura in New York. Er fühlt sich einsam und macht sich Sorgen um seine Familie, daheim in Carolina. - Die alltäglich-komische Geschichte eines Mannes, der seinen Platz im Leben sucht.
History

Inka

Könige der Anden

Author: Linden-Museum Stuttgart

Publisher: Philipp Von Zabern Verlag Gmbh

ISBN: 9783805346573

Category: History

Page: 348

View: 814

Die Inka-Kultur ist ebenso faszinierend wie fremdartig. Das riesige Reich erstreckte sich über annähernd 5000 km, entlang der Anden von Kolumbien bis nach Chile, mit Cusco in Peru als Machtzentrum. Die Bauwerke waren eindrucksvoll, die Wirtschaft hochentwickelt - allein das Straßennetz war größer als das des Römischen Reichs. Der Goldschmuck, der noch heute alle Betrachter in seinen Bann schlägt, ist legendär. Der Katalog zur Ausstellung des Linden-Museums in Stuttgart begibt sich auf die Spuren der vorspanischen Inka-Kultur und präsentiert diese von ihren Anfängen in der Mitte des 11. Jahrhunderts bis in die Kolonialzeit. Ein Großteil der Objekte ist erstmals in Europa zu sehen und demonstriert eindrucksvoll die Herkunft, Religion, Architektur, Wirtschaft und Machtverhältnisse des Inka-Reiches. 0Exhibition: Linden-Museum, Stuttgart, Germany (12.10.2013-16.03.2014) & Lokschuppen, Rosenheim, Germany (11.04.2014-23.11.2014).
Social Science

Perspektiven einer neuen Engagementkultur

Praxisbuch zur kooperativen Entwicklung von Projekten

Author: Fred Karl,Kirsten Aner,Franz Bettmer,Elke Olbermann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531909584

Category: Social Science

Page: 81

View: 7666

Wenn aktuell ältere Menschen weitgehend selbstbestimmt neue Engagementfelder erschließen und strukturieren wollen, zielen sie auf eine neuartige bürgerschaftliche Praxis. Die Engagierten und ihre potenziellen Kooperationspartner in Kommunen, Sozialen Diensten und Einrichtungen gehen diese Aufgabe mit sehr unterschiedlichen Motiven, Zielen und Arbeitsvoraussetzungen an. Dieses Praxisbuch verbessert die Möglichkeiten der beteiligten Akteure, sich in die Perspektiven der jeweils anderen hinein zu versetzen und zeigt anhand einer empirisch fundierten Typologie von Engagementverläufen im sog. Neuen Ehrenamt Wege zum Aufbau gleichberechtigter Kooperationen und zur Lösung möglicher Probleme auf.
Political anthropology

Politische Anthropologie

Author: Georges Balandier

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Political anthropology

Page: 210

View: 2356

Literature

Die Schrift des Desasters

Author: Maurice Blanchot

Publisher: N.A

ISBN: 9783770536917

Category: Literature

Page: 195

View: 3257

Die philosophischen Positionen Blanchots sind seit langem fester Bestandteil der zeitgenössischen Theoriediskussionen und haben so unterschiedliche Köpfe wie Deleuze, Derrida oder Foucault maßgeblich geprägt. Aus den Überlegungen des späten Blanchot, der sich zunehmend intensiver mit der Vernichtung der Juden durch die Nationalsozialisten auseinandersetzt und deren Konsequenzen zu erfassen versucht, ging das vorliegende Buch hervor. Es ist eine Sammlung von Fragmenten und Gedankensplittern, die teils streng philosophischen, teils mediativen, teils literarischen Charakter haben und die allesamt Reflexionen über das Ereignis bilden, das mit dem Namen "Auschwitz" zu bezeichnen Gewohnheit geworden ist. Die herausragende Qualität von Desaster ist es, dass dieses Buch nicht einfach auf den "Gegenstand" der Reflexionen zielt und die Vernichtung der Juden zum Thema macht, sondern zugleich und in erster Linie eine Reflexion auf die Form des Denkens selbst bildet. Das tut es in der Annahme, ein derart epochales Ereignis könne nicht ohne Folgen für das Denken gewesen sein und müsse auch seine elementaren Formen affiziert haben. "Nach Auschwitz" ist das Vertrauen in die traditionellen Methoden des diskursiven Denkens zerbrochen, das Denken selbst ist zu Bruch gegangen. Aus diesem Grund unternimmt Blanchot es, das Unheile des Bruchstücks als eine neue Denkform zu entwickeln. In dieser Perspektive ist seine Schrift nichts geringeres als eine Art Discours de la méthode aus dem Geist des Fragmentarischen, eine Abhandlung über die Methode des Denkens unter den Bedingungen des absoluten Zusammenbruchs und im Zeitalter des Desasters.
Political Science

20 Jahre Asylkompromiss

Bilanz und Perspektiven

Author: Stefan Luft,Peter Schimany

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839424879

Category: Political Science

Page: 332

View: 8090

In der politischen Geschichte der Bundesrepublik Deutschland gilt der Asylkompromiss von 1992/93 als höchst kontroverse Entscheidung, die bis heute, rund 20 Jahre später, Auswirkungen auf die Asylmigration hat. In diesem Band analysieren Wissenschaftler das damalige Flüchtlingsgeschehen, die Interessen der politischen Akteure sowie die Europäisierung der Flüchtlingspolitik. Zeitzeugen aus der Politik und Journalisten diskutieren, inwieweit die angestrebten Ziele erreicht wurden oder ob sich die Kritik an der Entscheidung als gerechtfertigt erwiesen hat. Vertreter von Flüchtlingsorganisationen sowie des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zeigen Perspektiven des Flüchtlingsschutzes auf.
History

1964 - das Jahr, mit dem »68« begann

Author: Robert Lorenz,Franz Walter

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839425808

Category: History

Page: 378

View: 3436

Das Jahr 1968 wird gemeinhin mit der Überwindung überkommener Gesellschaftsstrukturen und dem Entree des bürgerrechtlichen Fortschritts verbunden. Doch dieses Datum war nicht Ausgangs-, sondern vielmehr Kulminationspunkt politischen und sozialen Wandels. Denn vieles von dem, was sich mit der Chiffre »68« verbindet, begann schon vorher. 1964 verdichteten sich zahlreiche Ereignisse zu einer Zäsur, die den gesellschaftlichen Umbruch schon vor 1968 einläutete. Mit dem Blick auf unterschiedliche Episoden aus Gesellschaft und Politik hinterfragt dieser Band den bisherigen Stellenwert von »68« und weist nach, dass ein erheblicher Teil der mentalen Modernisierung schon viel früher stattfand.