Fiction

Die Welt, die Rätsel bleibt

Author: Anna Mitgutsch

Publisher: Luchterhand Literaturverlag

ISBN:

Category: Fiction

Page: 416

View: 430

Wo der Sprache die Worte fehlen, da beginnt die Literatur Der Literatur ist die Sehnsucht nach dem Unsagbaren und der Grenzgang zwischen Sprache und Schweigen nicht auszutreiben. Ihre besten und bleibendsten Werke wissen um die Grenze des Sagbaren und nähern sich doch mit Vehemenz immer wieder den Mysterien des Lebens. Wie Literatur das tut, dem versucht Anna Mitgutsch in diesem Band nachzugehen. Ihre Essays reichen von der Bedeutung des Horizonts und des Schweigens in der Kunst über den Zivilisationsbruch der Shoah bis zu den Themen Heimat und Fremde, Exil und Emigration, Freiheit und Macht. Sie berühren Literatur ebenso wie Philosophie und Religion.
Fiction

Der dritte Zustand

Author: Amos Oz

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN:

Category: Fiction

Page: 366

View: 922

Mit dem ironischen Porträt des sich selbst quälenden Intellektuellen Fima ist Amos Oz nicht nur eine Diagnose der gegenwärtigen israelischen Gesellschaft gelungen, sondern zugleich ein äußerst humor- und liebevolles Porträt der täglich mit den Fragen von Leben und Tod konfrontierten einzelnen Israelis. Denn hier werden die Hoffnungen wie Ängste der Israelis auf das genaueste dargestellt: Jerusalem erscheint als völlig verrottet, nichts funktioniert, jeder »zweite Typ ein halber Prophet und ein halber Ministerpräsident«, kurz: »ein Irrenhaus«.
Fiction

Mein Michael

Author: Amos Oz

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN:

Category: Fiction

Page: 317

View: 997

Hannah Gonen, 30 Jahre alt, trennt sich nach zehn Jahren Ehe von ihrem Mann Michael. Als Studentin hat sie den Geologen kennengelernt, sich in ihn verliebt. Sie hat für ihre Liebe ihr Studium aufgegeben, Mann und Kind ernährt, den Widerstand von Michaels Verwandtschaft ertragen – und seine Lieblosigkeit. Hannah erinnert sich, resümiert Stück für Stück eine Ehe, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt war. Mit der Hoffnung, den Glauben an die Liebe nicht verloren zu haben. Amos Oz’ Roman erzählt nicht nur von einer Ehe, die nicht gutgehen konnte, sein Buch ist auch ein Stück israelische Geschichte.

Die Krankheit der Dichter oder Hoffmanns Erzählungen

Author: Reuven Kritz

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN:

Category:

Page: 220

View: 172

Die Literaturstudentin Ricky denkt uber den Sinn ihres Lebens nach, uber ihren Vater, den Bankdirektor und das Rosa Madchen und uber Ered Hoffmann, in dessen Leben es viel Sonderbares gibt: Grune singende Schlanginnen im Yarkonpark am israelischen Unabhangigkeitstag, eine Apfelfrau, die ihn in eine Weinflasche sperrt, einen Damon, der ihm das Teuerste raubt... Etwas Ungewohnliches geht in der Nacht im Industriegebiet von Herzlia vor sich, Oly, die hinreissend seufzt, wird zerbrochen... Zu allem Uberfluss verliert Rickys Vater auf geheimnisvolle Weise die Zustandigkeit fur sein Investitionsprodukt wahrend einer Tagung mit dem Generaldirektor Ernst und den Filialleitern seiner Bank. Ricky sucht die Verbindung zwischen den ratselhaften Vorgangen in der Finanzwelt und in Hoffmanns Leben. Mit Hilfe einer Psychologin und eines Detektivs kommt sie der Krankheit der Dichter auf die Spur und findet Seelenverwandtschaften
Fiction

Der Mann, mit dem ich fortging

Author: Ulrike Mirjam Wilhelm

Publisher: hockebooks

ISBN:

Category: Fiction

Page: 190

View: 543

Eine Begegnung, die alles verändert: Als die Psychologin Lisa dem Israeli Daniel begegnet, wird ihr ganzes bisheriges Leben bedeutungslos. Die heile Welt mit nettem Mann, Altbauwohnung und sicherer Rente erscheint ihr plötzlich sinnlos und spießig – Daniel ist für sie der Ausweg. Hals über Kopf folgt sie dem geheimnisvollen Mann in ein ihr unbekanntes Land – und stößt auf ein Geheimnis, das alles verändert.
Fiction

Der Friede im Osten. Drittes Buch

Author: Erik Neutsch

Publisher: EDITION digital

ISBN:

Category: Fiction

Page: 752

View: 558

Was bleibt nur Symbol und worin besteht der tatsächliche geschichtliche Sinn, wenn in den Niederschachtöfen von Eisenstadt »die Feuer verlöschen«? Ein Werk, mit seiner Produktion einst lebensnotwendig für den jungen Arbeiter- und Bauern-Staat, wird »umprofiliert«, verschrottet. Dieser Prozess greift tief in die Schicksale, bis in die intimsten Beziehungen jener Figuren ein, die dem Leser bereits aus Erik Neutschs vorangegangenen Büchern seines großangelegten Romanwerkes »Der Friede im Osten« bekannt sind: Achim Steinhauer und seine Frau Ulrike, Erich Höllsfahrt und Frank Lutter. Und andere treten neu in die Handlung, so der Parteisekretär Kühnau und der Werkleiter Diepold, die, jeder auf seine Art, von den Konflikten bis an die Grenze ihrer physischen Existenz getrieben werden. Überzeugend wird sichtbar, unter welcher Anspannung die Menschen am Ende der fünfziger und zu Beginn der sechziger Jahre um den Aufbau der neuen Gesellschaft kämpfen, wie sie die Macht der Arbeiter und Bauern verteidigen. Dabei erweist sich Erik Neutsch wiederum als ein Erzähler mit großem Atem, Sachkenntnis und geistig-moralischem Anspruch, dem es stets auch auf die »Profilierung« seiner Helden in erregenden Bewährungssituationen ankommt. Das Buch erschien erstmals 1985 im Mitteldeutschen Verlag Halle – Leipzig. INHALT: Prolog: Zu zweit Teil I: Es wiederholt sich nichts Teil II: Enge und Weite Teil III: Unser Werk