Political Science

Russian Eurasianism

An Ideology of Empire

Author: Marlène Laruelle

Publisher: Johns Hopkins University Press

ISBN: 9781421405766

Category: Political Science

Page: 296

View: 308

Using a wide range of sources, Marlène Laruelle discusses the impact of the ideology of Eurasianism on geopolitics, interior policy, foreign policy, and culturalist philosophy.
Political Science

Europa der Vaterländer

Author: Markus Willinger

Publisher: Arktos

ISBN: 1907166602

Category: Political Science

Page: 114

View: 8530

Ein neues Jahrtausend hat begonnen, das Jahrtausend der großen politischen Einheiten. Amerika gegen China, Indien gegen die muslimische Welt, Russland gegen den Westen. Globale Supermächte treffen aufeinander und versuchen ihre Interessen und kulturellen Vorstellungen durchzusetzen oder aber zu verteidigen. In diesem Kampf der Giganten steht das heutige Europa zerstritten und uneins da. Diejenigen, die sich selbst „gute Europäer" nennen, geben dafür oft den europäischen Nationalstaaten die Schuld. Denn diese wehren sich immer wieder gegen eine weitere Zentralisierung der Europäischen Union und stehen damit dem Wunsch vieler EU-Bürokraten nach einem europäischen Zentralstaat im Wege. In seinem Buch „Europa der Vaterländer" wirft Markus Willinger genau diesen EU-Bürokraten Kurzsichtigkeit und Einfallslosigkeit vor. Er erklärt, dass ein europäischer Staat angesichts der kulturellen, sprachlichen und wirtschaftlichen Vielfalt Europas weder möglich noch wünschenswert sei. Anstatt Staatsmodelle aus dem Ausland zu übernehmen, müssten die Europäer aufgrund ihrer Einzigartigkeit eine ganz eigene Form des Zusammenlebens finden. Die Europäische Union verwirft Willinger als ein gescheitertes Modell, das der Einheit Europas nicht nützt, sondern dieser sogar schadet. Dem Autor zufolge muss die Europäische Union so schnell wie möglich aufgelöst und durch einen Staatenbund freier, europäischer Nationalstaaten, also durch ein Europa der Vaterländer, ersetzt werden. In 32 scharfen Kapiteln erklärt Willinger wie ein solches Europa aussehen könnte, und wie es im Gegensatz zur heutigen EU oder eines europäischen Staates organisiert wäre. Dabei ist dieses Buch keineswegs eine trockene Analyse. Aus jedem Wort und jedem Satz spricht die Leidenschaft des Autors und seine Liebe zu dem, was er das wahre Europa nennt. Willinger kritisiert die EU-Bürokraten und ihr politisches Scheitern rücksichtslos und zögert dabei nicht auch harte Worte zu gebrauchen. Er beschränkt sich dabei aber jedoch nicht auf simple Kritik, sondern erstellt selbst die Leitlinien für ein neues Europa. Markus Willinger, geboren 1992, studierte Politikwissenschaft und Geschichte. Er ist Mitarbeiter beim international tätigen Verlag Arktos Media und veröffentliche im Jahr 2013 sein politisches Manifest „Die identitäre Generation", welches bislang in 6 Sprachen übersetzt wurde.
History

Between Europe and Asia

The Origins, Theories, and Legacies of Russian Eurasianism

Author: Mark Bassin,Sergey Glebov,Marlene Laruelle

Publisher: University of Pittsburgh Press

ISBN: 0822980916

Category: History

Page: 288

View: 2510

Between Europe and Asia analyzes the origins and development of Eurasianism, an intellectual movement that proclaimed the existence of Eurasia, a separate civilization coinciding with the former Russian Empire. The essays in the volume explore the historical roots, the heyday of the movement in the 1920s, and the afterlife of the movement in the Soviet and post-Soviet periods. The first study to offer a multifaceted account of Eurasianism in the twentieth century and to touch on the movement's intellectual entanglements with history, politics, literature, or geography, this book also explores Eurasianism's influences beyond Russia. The Eurasianists blended their search for a primordial essence of Russian culture with radicalism of Europe's interwar period. In reaction to the devastation and dislocation of the wars and revolutions, they celebrated the Orthodox Church and the Asian connections of Russian culture, while rejecting Western individualism and democracy. The movement sought to articulate a non-European, non-Western modernity, and to underscore Russia's role in the colonial world. As the authors demonstrate, Eurasianism was akin to many fascist movements in interwar Europe, and became one of the sources of the rhetoric of nationalist mobilization in Vladimir Putin's Russia. This book presents the rich history of the concept of Eurasianism, and how it developed over time to achieve its present form.
Political Science

Das sakrale eurasische Imperium des Aleksandr Dugin

Eine Diskursanalyse zum postsowjetischen russischen Rechtsextremismus

Author: Alexander Höllwerth

Publisher: ibidem-Verlag / ibidem Press

ISBN: 3838258134

Category: Political Science

Page: 750

View: 392

Aleksandr Gel’evič Dugin, geb. 1962, ist eine prominente Gestalt auf der politischen und ideologischen Bühne des heutigen Russlands. Seit Beginn der 1990er nimmt Dugins Präsenz in den Medien und intellektuellen Debatten, im WWW und politischen Leben der GUS stetig zu. In zahlreichen Büchern und Artikeln, die vor allem auch über das Internet große Verbreitung finden, entfaltet er weitreichende geopolitische und gesellschaftspolitische Visionen. Sein Traum von einem sakralen russisch-eurasischen Imperium geht Hand in Hand mit einem frenetischen Hass auf den Westen, vor allem auf die USA. Die Werte des Westens, Demokratie und Menschenrechte, werden in Bausch und Bogen abgelehnt. Ihnen wird der totalitäre Entwurf einer "Geschlossenen Gesellschaft", beruhend auf einem antiliberalen Wertekanon, als Ideal gegenübergestellt. Die eklektizistische Ideologie Dugins greift dabei sowohl auf radikale westliche Denkströmungen als auch auf die russische Slavophilie des 19. Jahrhunderts und den Eurasismus der 1920-30er zurück. Dugins Versuch, sein als "Neoeurasismus" etikettiertes ideologisches Konglomerat als politische Leitideologie Russlands zu etablieren, erzielt erstaunliche Erfolge. Maßgebliche Vertreter kultureller und politischer Eliten Russlands bedienen sich eines Jargons, der seiner Ideologie entlehnt ist. Dugin repräsentiert heute stärker als jede andere russische Figur ein politisches und gesellschaftliches Klima, das unter dem Vorzeichen einer fundamentalen Feindschaft gegenüber dem Westen steht.Trotz dieser Erfolge ist der Name Dugin im Westen bislang nur wenigen bekannt. Dies dürfte auch am Fehlen einer umfassenden Darstellung der Aktivitäten und der Gedankenwelt Dugins für den westlichen Leser liegen. Dem schafft die vorliegende Arbeit Abhilfe: Die Untersuchung arbeit anhand der zentralen Parameter Raum, Zeit und Gesellschafts- und Staatsphilosophie die Facetten des Welt- und Menschenbilds Dugins im Detail heraus und zeigt die Widersprüche in seiner Ideologie auf. Methodologisch innovativ an dieser zwischen slavistischer Kulturwissenschaft und Politikwissenschaft entstandenen Studie ist eine Herangehensweise an die Gedankenwelt Dugins, die dessen totale Dialogverweigerung gegenüber dem Westen dialogisch unterwandert.
East and West

Die eurasische Bewegung

Wissenschaft und Politik in der russischen Emigration der Zwischenkriegszeit und im postsowjetischen Russland

Author: Stefan Wiederkehr

Publisher: Böhlau Verlag Köln Weimar

ISBN: 9783412339050

Category: East and West

Page: 398

View: 2543

Seit der Transformationskrise des ausgehenden 20. Jahrhunderts erlebt die Ideologie des" Eurasismus"(evrazijstvo) in Russland eine unerwartete Renaissance. Die Vertreter der eurasischen Bewegung behaupten, Russland stelle aufgrund geographischer, kultureller, historischer und sprachlicher Kriterien einen eigenständigen dritten Kontinent zwischen Europa und Asien dar. Aus der angeblichen Existenz" Eurasiens"in diesem Sinne leiten sie eine pseudowissenschaftliche Begründung dafür ab, dass in Russland auch in Zukunft weder Demokratie noch Marktwirtschaft herrschen könnten. Statt dessen propagieren sie einen" dritten Weg"zwischen Kapitalismus und Sozialismus mit stark planwirtschaftlichen Zügen und einem autoritären politischen System. Das Buch behandelt die Bewegung von ihren Anfängen im Kreise prominenter Wissenschaftler des antibolschewistischen Exils der 1920er Jahre bis hin zu ihrer Auffächerung in verschiedene Richtungen im heutigen Russland. Dabei wird gezeigt, dass der Antiokzidentalismus der Eurasier eine Variante der aufklärungskritischen und antimodernistischen Strömungen darstellt, die seit der Romantik mit konjunkturellen Schwankungen in ganz Europa verbreitet sind
Political Science

In the Name of the Nation

Nationalism and Politics in Contemporary Russia

Author: Marlène Laruelle

Publisher: Macmillan

ISBN: 9780230618602

Category: Political Science

Page: 254

View: 6655

Nationalism now extends throughout Russia and can't be seen as a phenomenon confined to the margins of society. This study rejects the notion that sees Kremlin-backed patriotism as part of a fascist trend and as a rapprochement between political authorities and the extreme right.
Antisemitism

Der Russland-Komplex

die Deutschen und der Osten, 1900-1945

Author: Gerd Koenen

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406535123

Category: Antisemitism

Page: 528

View: 8352

History

From Empire to Eurasia

Politics, Scholarship and Ideology in Russian Eurasianism, 1920s-1930s

Author: Sergey Glebov

Publisher: N.A

ISBN: 9780875807508

Category: History

Page: 280

View: 6938

The Eurasianist movement was launched in the 1920s by a group of young Russian �migr�s who had recently emerged from years of fighting and destruction. Drawing on the cultural fermentation of Russian modernism in the arts and literature, as well as in politics and scholarship, the movement sought to reimagine the former imperial space in the wake of Europe's Great War. The Eurasianists argued that as an heir to the nomadic empires of the steppes, Russia should follow a non-European path of development. In the context of rising Nazi and Soviet powers, the Eurasianists rejected liberal democracy and sought alternatives to Communism and capitalism. Deeply connected to the Russian cultural and scholarly milieus, Eurasianism played a role in the articulation of the structuralist paradigm in interwar Europe. However, the movement was not as homogenous as its name may suggest. Its founders disagreed on a range of issues and argued bitterly about what weight should be accorded to one or another idea in their overall conception of Eurasia. In this first English language history of the Eurasianist movement based on extensive archival research, Sergey Glebov offers a historically grounded critique of the concept of Eurasia by interrogating the context in which it was first used to describe the former Russian Empire. This definitive study will appeal to students and scholars of Russian and European history and culture.
History

Das Antlitz der Erde

Author: Eduard Suess

Publisher: Рипол Классик

ISBN: 5880687481

Category: History

Page: 158

View: 5623

Die einzige Weltmacht

Amerikas Strategie der Vorherrschaft

Author: Zbigniew Brzezinski

Publisher: N.A

ISBN: 9783864452499

Category:

Page: 269

View: 6693

Political Science

Konservative Revolution und Neue Rechte

Rechtsextremistische Intellektuelle gegen den demokratischen Verfassungsstaat

Author: Armin Pfahl-Traughber

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322973905

Category: Political Science

Page: 239

View: 758

Political Science

Wer beherrscht die Welt?

Die globalen Verwerfungen der amerikanischen Politik

Author: Noam Chomsky

Publisher: Ullstein eBooks

ISBN: 3843714436

Category: Political Science

Page: 416

View: 874

„Die Frage, wer die Welt regiert, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Aber die einflussreichsten Akteure sind klar auszumachen.“ Auch nach der Ära Obama gilt: Die USA betrachten sich grundsätzlich als die Guten – selbst dann, wenn sie das Gleiche tun wie jene, denen sie Böses unterstellen: Zivilflugzeuge abschießen, willkürlich Leute inhaftieren und mit Drohnen umbringen oder in fremde Länder einmarschieren. Das Primat der militärischen Intervention und der unerbittliche Drang, alleinige Weltmacht zu bleiben, bilden die Konstanten der amerikanischen Politik – auch wenn dadurch Staaten ins Chaos und Menschen ins Verderben getrieben werden. Im Land dagegen haben die Reichen und Mächtigen fast freie Hand, jenseits demokratischer Kontrollen und unbeachtet von einer zunehmend gleichgültigen Bevölkerung. Wohin führt uns das? Welche Folgen hat das für den Rest der Welt? In seiner so brillanten wie präzisen Analyse zeigt Noam Chomsky die fatalen Folgen der imperialen Politik der USA für das ohnehin immer chaotischere Zusammenleben auf unserem Planeten.
Political Science

Die Angstmacher

1968 und die Neuen Rechten

Author: Thomas Wagner

Publisher: Aufbau Digital

ISBN: 3841213960

Category: Political Science

Page: 320

View: 9772

Wer sind die Neuen Rechten – eine hochbrisante Innenansicht Mit dem Aufkommen der AfD droht die Neue Rechte breite bürgerliche Schichten zu erfassen. Wer sind ihre Ideengeber, und wo haben sie ihre Wurzeln? Thomas Wagner hat exklusive Gespräche mit den Protagonisten der Szene geführt, darunter Götz Kubitschek, Martin Sellner und Alain de Benoist. 1968 ist der Ursprung des linksalternativen Narrativs unserer Zeit, dort wurden die Werte durchgesetzt, die uns heute immer noch zutiefst prägen: Meinungspluralismus, Demokratie, Gleichberechtigung, Emanzipation, Toleranz etc. Dass jedoch 1968 auch ein Neubeginn der politischen Rechten in Deutschland war, scheint auf den ersten Blick überraschend. Aber genau das war der Fall. 1968 markiert einen Bruch in der Geschichte des radikalrechten politischen Spektrums, der bis heute nachwirkt: Das Aufkommen rechtspopulistischer Bewegungen wie Pegida und Teile der AfD sind direkt auf diese Zeit zurückzuführen. Diesen überraschenden Befund stellt Thomas Wagners Buch überzeugend dar. Er zeigt Verbindungen auf, mit denen man wohl nicht gerechnet hätte, die aber essentiell sind zum Verständnis unserer Gegenwart und aktueller politischer Entwicklungen. »Gestandene rechtskonservative Politiker und Professoren rennen gegen das Establishment an. Fünfzig Jahre zuvor waren es noch linke Studenten.« aus: Die Angstmacher
Political Science

Der Weg in die Unfreiheit

Russland - Europa - Amerika

Author: Timothy Snyder

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406725023

Category: Political Science

Page: 376

View: 5550

Gleichheit oder Oligarchie, Individualismus oder Unfreiheit, Wahrheit oder Fake News – die Welt, wie wir sie kannten, steht am Scheideweg. Viel hat der Westen selbst dazu beigetragen. Aber er hat auch mächtige Feinde, die seine Institutionen mit allen Mitteln – von der Finanzierung des Rechtspopulismus in Europa bis zum Cyberwar – untergraben wollen. Wer diese Gegner sind, wie sie vorgehen und wie bedrohlich die Lage ist, das beschreibt das aufsehenerregende neue Buch von Tim Snyder. Mit dem Ende des Kalten Krieges hatten die liberalen Demokratien des Westens gesiegt. Von nun an würde die Menschheit eine friedvolle, globalisierte Zukunft erwarten. Doch das war ein Irrtum. Seit Putin seine Macht in Russland etabliert hat, rollt eine Welle des Autoritarismus von Osten nach Westen, die Europ... a erfasst hat und mit Donald Trump auch im Weißen Haus angekommen ist. Tim Snyder, Autor des Weltbestsellers «Über Tyrannei», beschreibt in seinem Buch den Aufstieg dieser neuen «rechten Internationalen», schildert ihre bedrohlichen Ziele und zeigt, wie sehr die Grundlagen unserer Demokratie in Gefahr sind.
Biography & Autobiography

In Putins Kopf

Die Philosophie eines lupenreinen Demokraten

Author: Michel Eltchaninoff

Publisher: Tropen

ISBN: 3608109315

Category: Biography & Autobiography

Page: 192

View: 5317

Zum Neujahrsempfang 2014 schenkte Wladimir Putin seinen 5000 wichtigsten Beamten drei philosophische Werke. Endlich wird in Umrissen erkennbar, was Putins Unberechenbarkeit noch verdeckt: Auf der Grundlage eines rückwärtsgewandten Weltbilds soll ein eurasisches Großreich unter russischer Hegemonie entstehen. Wenn man die obskuren Philosophen liest, auf die sich Putin und seine höchsten Beamten stützen, wird deutlich, dass Wladimir Putin ein gefährlich rückwärtsgewandtes Weltbild pflegt: Im 21. Jahrhundert möchte er eine hegemoniale Politik des 19. Jahrhunderts etablieren. Nachdem er die Modernisierung und den sozialen Ausgleich verspielt hat, träumt er mit nationalkonservativen bis reaktionären russischen Philosophen von einem eurasischen Weltreich. Es soll sich von Wladiwostok bis nach Warschau erstrecken, darf aber auch gern bis nach Paris reichen. Unter dem sanften Regime von Wladimir dem Großen, dem »lupenreinen Demokraten« (Gerhard Schröder).
Political Science

Buhbe, Russland

Author: Matthes Buhbe,Gabriele Gorzka

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531152691

Category: Political Science

Page: 314

View: 5533

Was beinhaltet Modernisierung für die heutige Kremlführung? Kann man überhaupt von einem Modernisierungsschub für den Staatsaufbau reden, nachdem Putin in Russland wieder starke zentralstaatliche Strukturen einrichtet? Auf diese und andere Fragen geben die Autoren, die meisten von ihnen Mitglieder des renommierten deutsch-russischen Schönfelder Kreises, Antworten.
History

Gefährdungen der Freiheit

extremistische Ideologien im Vergleich

Author: Uwe Backes,Eckhard Jesse

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 9783525369050

Category: History

Page: 592

View: 7670

English summary: The authors analyse how political ideologies are represented in the discourses, visions, programmes and propagandistic efforts of extremist organisations. While some explore characteristic differences and similarities between right and left extremists, others use political-religious fundamentalism as an object of comparison. German description: Die Autoren des Bandes setzen sich mit dem Niederschlag politischer Ideologien in den Diskursen, Visionen, Programmen und propagandistischen Bemuhungen extremistischer Organisationen auseinander. Die Beitrager erfassen differenziert die charakteristischen Unterschiede und Gemeinsamkeiten der rechten und linken Extremismen, nutzen aber auch den politisch-religiosen Fundamentalismus als Vergleichsobjekt. Trotz einer Pluralitat der Sichtweisen ist allen Autoren eine Definition von Extremismus gemeinsam, die sich aus der Negation von Demokratie herleitet. So geraten auch weiche Formen von Extremismus in den Blick, die mit dem harten Extremismus Gemeinsamkeiten aufweisen, ohne alle seine Merkmale zu erfullen.
Fiction

Der Schneesturm

Roman

Author: Vladimir Sorokin

Publisher: Kiepenheuer & Witsch

ISBN: 3462306103

Category: Fiction

Page: 208

View: 1410

Eine verzaubernde Parabel über das heutige Russland Was beginnt wie eine Erzählung aus dem 19. Jahrhundert, entpuppt sich als fantastische Irrfahrt durch das ländliche Russland einer nahen Zukunft. Ein überraschend zartes Buch des bedeutendsten zeitgenössischen Schriftstellers Russlands.Garin, ein Landarzt, will so schnell wie möglich in den Ort Dolgoje, um die Menschen dort gegen eine rätselhafte Krankheit zu impfen, die jeden Infizierten zum Zombie macht. Doch es herrscht Schneesturm, Garins Pferde sind erschöpft, also heuert er den einfältigen Brotkutscher Kosma an, dessen Schneemobil von fünfzig winzigen Pferden gezogen wird. Und damit beginnen die Merkwürdigkeiten erst: Auf seiner Reise durch das unablässige Schneetreiben begegnet das ungleiche Paar Zwergen und Riesen, es gibt ein Radio mit »lebendigen« Bildern, eine Paste, die Filz »wachsen« lässt, eine Wunderdroge und vieles mehr – eine Märchenwelt mit Ingredienzien einer Hochtechnologie-Gesellschaft. Eingebettet in den erzählerischen Kosmos von Tolstoi, Tschechow und Gogol, versetzt »Der Schneesturm« ein grotesk-imaginäres Russland in den Abgrund zwischen den Zeiten – ein zugleich heiteres wie verstörendes Buch, das einmal mehr Sorokins herausragende Stellung unter den zeitgenössischen russischen Schriftstellern untermauert. »Vladimir Sorokin ist eine Kultfigur in Russland.« Spiegel online